Gesicht zeigen! Stimme erheben! – Landauer Wochen gegen Rassismus 2020

Wir freuen uns auch in diesem Jahr anlässlich der internationalen Wochen gegen Rassismus wieder ein vielfältiges und informatives Veranstaltungsprogramm für „Gesicht zeigen! Stimme erheben! – Landauer Wochen gegen Rassismus 2020“ präsentieren zu können!

Alle Veranstaltungen werden zum freien Eintritt angeboten. Selbstverständlich freuen sich die Veranstalter über eine Spende vor Ort zur Finanzierung der Veranstaltungen.

Die Veranstalter wollen mit diesem Veranstaltungsprogramm zu den Aktionswochen gegen Rassismus ein Zeichen für eine offene Gesellschaft setzen, in der Herkunft und Hautfarbe keine Rolle spielen, sowie für die Solidarität mit Gegnern und Opfern von Rassismus weltweit.

In diesem Jahr finden die Aktionswochen zum 25. Mal in Deutschland statt. Gerade heute, nach den rechtsextremen Morden, Terroranschlägen und Bedrohungen, dem Bekanntwerden immer neuer rechtsextremer Terrorzellen in Deutschland, wird wieder deutlich wie wichtig es ist Rassismus und Menschenverachtung aufzuzeigen, anzuprangern und darüber aufzuklären. Im Jahr 2020 in dem Deutschland wieder akut mit Rechtsterrorismus konfrontiert ist. Im Jahr 2020 in dem wiederholt und unbestreitbar deutlich ist, dass Teile der deutsche Bevölkerung auch 75 Jahre nach Ende des 2. Weltkrieges, 75 Jahre nach der Befreiung Nazideutschlands durch die Alliierten, 75 Jahre nach Ende des schrecklichsten Verbrechens der Menschheit, des industriellen Massenmords an Juden, Sinti und Roma, psychisch kranken Menschen, Homosexuellen u.v.m., nach Ende des Holocausts, immer noch anfällig für menschenverachtende Ideologien sind und auch bereit sind, diese in Taten umzusetzen. In einem solchen Jahr, aber auch in den folgenden Jahren ist es wichtiger denn je der Vernunft und der Menschlichkeit eine Stimme zu geben und gegen Hass und Diskriminierung aufzustehen! Gesicht zeigen! Stimme erheben! Wir freuen uns, dass auch in diesem Jahr der Landauer Oberbürgermeister Thomas Hirsch wieder die Schirmherrschaft für diese Veranstaltungsreihe übernommen hat!

Die diesjährige Veranstaltungsreihe wurde gemeinsam geplant und organisiert mit unseren Kooperationspartnern Südstern e.V., Viva – Festival contre le racisme Landau, der Protestantischen Stiftskirchengemeinde und der Gedenkarbeit des Pfalzklinikums.
Wir möchten uns ganz herzlich für die finanzielle Unterstützung, die die Umsetzung der Veranstaltungsreihe erst ermöglicht hat, bei unseren „alten“ und „neuen“ finanziellen und ideellen Förderer bedanken: Leitstelle Kriminalprävention des Ministeriums des Inneren und für Sport Rheinland- Pfalz, der Amadeu Antonio Stiftung, der Rosa Luxemburg Stiftung Rheinland-Pfalz, Kiezhelden FC St. Pauli, Ben & Jerry’s, Weingut Emil Bauer & Söhne, Menschenrechtsbildung Campus Landau, DGB Region Vorder- und Südpfalz, Beirat für Migration und Integration Landau in der Pfalz und selbstverständlich der Stadt Landau in der Pfalz!


Die Veranstaltungen im Überblick:

09. März – 19. März 2020 Wanderausstellung „Oh, eine Dummel – Rechtsextremismus und Menschenfeindlichkeit in Karikatur und Satire“

09. März 2020 Vernissage zur Eröffnung der Wanderausstellung: Vortrag „Rechtsextreme Bestrebungen in der Region“

15. März 2020 Gottesdienst „Gesicht zeigen! Stimme erheben!“

15. März 2020 Offenes Podium „Meine Integrationsgeschichte“

16. März 2020 „Landau zeigt Flagge!“

18. März 2020 Poetry Slam „Wir sind bunt“

19. März 2020 und 23. März 2020 Führung Gedenkstätte und Ausstellung „NS- Psychiatrie in der Pfalz“

21. März 2020 Workshop Ursachen, Wirkungen und Prävention von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit

21. März 2020 Gedenkveranstaltung „Bewegte Lichter gegen das Vergessen“

Vortrag: Braune Esoterik – Die Verbindung zwischen Rechtsextremismus und Umweltschutz“

22. März 2020 Stadtführung „Juden in Landau“

24. März 2020 Film- und Diskussionsabend „Evas Story“

28. März 2020 Workshop „Das Kopftuch aus verschiedenen Perspektiven“

29. März 2020 Familien- und Begegnungsfest „Mittendrin & Bunt Alternative“

Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschen verachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Stadtführung: „Juden in Landau“

Neuer Termin wird noch bekannt gegeben!

Christine Kohl-Langer M.A.
Leitung Archiv und Museum Landau in der Pfalz, Historikerin

Unternehmen Sie mit uns einen Rundgang durch Landaus Altstadt und erfahren Sie mehr über die jüdische Geschichte in unserer Stadt! Lernen Sie die Schicksale der jüdischen Mitbürger*innen kennen und blicken Sie im hinter die Fassade vieler Gebäude der Landauer Altstadt

Maximale Teilnehmerzahl: 20 Personen

Anmeldung unter tom_suedpfalz@posteo.de erbeten.
Die Stadtführung ist kostenlos, Spenden zu Gunsten der Stolpersteininitiative Landau sind erbeten.

Treffpunkt vor dem Frank- Loebsches- Haus

Verein für Toleranz und Menschlichkeit Südpfalz e.V.

Frank- Loebsches- Haus

Kaufhausgasse 9
Landau, 76829 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

1. Januar 2020 20:00 Uhr

Das Kopftuch aus verschiedenen Perspektiven

…vom Ausdruck von Religiosität über den feministischen Diskurs bis hin zum Politikum..

Abgesagt! Neuer Termin wird noch bekannt gegeben!

Referentin: Rosa Stecher, Ebru Tas

Das Kopftuch schafft es immer wieder in die Medien, sei es durch einen World Hijab Day und dem daraus resultierenden No Hijab Day, dem Kopftuchverbot für Grundschulkinder in Österreich, das Kopftuch der neuseeländischen Premierministerin bei einem Besuch der muslimischen Gemeinde von Christchurch,… – der Aufschrei ist groß, die Seiten verhärtet, die eigene Meinung häufig unhinterfragt. Es sind bestimmte Bilder und Vorurteile, die solche Reaktionen hervorrufen. Daher widmet sich der Workshop dem Aufzeigen verschiedener Perspektiven, einem Erklärungsversuch zur Polarisierung des Diskurses und der Begegnung mit fremden und eigenen Vorurteilen.

Verein für Toleranz und Menschlichkeit Südpfalz e.V.

Stiftskirchenpassage, ev. Studierendengemeinschaft

Kronstr. 38
Landau, 76829 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

1. Januar 2020 16:00 Uhr

Landau zeigt Flagge

Abgesagt! Die Stadt wird das Banner in Eigenregie aufhängen!

In der jährlichen Landauer Tradition wird auch in diesem Jahr wieder durch die Stadtspitze und den Beirat für Migration und Integration der Stadt Landau das Landauer Antirassismusbanner am Balkon des Rathauses aufgehängt.

Alle Bürger*innen sind herzlich eingeladen an diesem Tag auf dem Marktplatz gemeinsam ein Zeichen für ein weltoffenes und tolerantes Landau zu setzen

Verein für Toleranz und Menschlichkeit Südpfalz e.V.

Rathausplatz – Landau in der Pfalz

Marktstraße 50
Landau (Pfalz), 76829 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

1. Januar 2020 12:00 Uhr

„Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit – Ursachen, Wirkung und Prävention“

Abgesagt! Neuer Termin wird noch bekannt gegeben!

Workshop

Das Syndrom der Gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit wurde im Jahr 2002 vom Bielefelder Soziologen Wilhelm Heitmeyer erstmals als solches beschrieben. Die Ausprägungen der einzelnen Syndrome werden seither kontinuierlich erfasst und die – teilweise erschreckenden – Ergebnisse fortlaufend publiziert und kontrovers diskutiert.

Der Workshop will herausarbeiten wo Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit ihren Ursprung nimmt, was sie fördert, wer von ihr betroffen sein kann und wie man ihr vorbeugen kann. In einem ausgewogenen Mix aus Theorie und Praxis wird eng an die Erfahrungen der Gruppe, aber auch an Ergebnisse sozialpsychologischer Forschung angeknüpft werden.

Die TeilnehmerInnen werden am Ende des Workshops nicht nur das Zustandekommen der Studien und deren Ergebnisse verstehen und nachvollziehen können. Sie werden auch erfahren, wie schnell man zum Menschenfeind, aber auch zum Opfer Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit werden kann und werden einige praktische Tipps mitnehmen um dem aufkommen Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit im Alltag vorzubeugen.

Verein für Toleranz und Menschlichkeit Südpfalz e.V.

Stiftskirchenpassage, ev. Studierendengemeinschaft

Kronstr. 38
Landau, 76829 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

1. Januar 2020 12:00 Uhr

Gedenkveranstaltung: Bewegte Lichter gegen das Vergessen

Abgesagt!

Wie bereits in den vergangenen beiden Jahren wollen wir auch dieses Jahr wieder im Rahmen der Landauer Wochen gegen Rassismus gemeinsam Lichter gegen das Vergessen entzünden. Wir wollen damit den Opfern der NS- Verfolgung, aber auch an alle anderen Opfer rassistischer und faschistischer Gewalt und Verfolgung gedenken und ein Zeichen für Menschlichkeit, Frieden und Toleranz setzen.

Wir treffen uns am 21.03.2020 um 18:30 Uhr am Synagogenmahnmal um den Opfern zu gedenken und unsere Kerzen gegen das Vergessen entzünden. Gemeinsam wollen wir dann mit unseren Kerzen auf den Rathausplatz in Landau gehen, wo wir mit unseren Kerzen ein menschliches Peacezeichen als Symbol für Frieden und Miteinander bilden wollen.

Verein für Toleranz und Menschlichkeit Südpfalz e.V.

Synagogenmahnmal

Elias- Grünebaum- Platz
Landau, 76829 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

1. Januar 2020 12:00 Uhr

Gottesdienst „Gesicht zeigen! Stimme erheben!“

Neuer Termin wird bekannt gegeben!

Die protestantischen Stiftskirchengemeinde Landau und der Verein für Toleranz und Menschlichkeit Südpfalz e.V. laden alle Mitbürger*innen ganz herzlich zum Gottesdienst in die Stiftskirche anlässlich des Beginns der Landauer Wochen gegen Rassismus mit Gästen aus der Ökumene ein.

Verein für Toleranz und Menschlichkeit Südpfalz e.V.

Stiftskirche in Landau

Vereinigte Staaten + Google Karte anzeigen

1. Januar 2020 12:00 Uhr

Vortrag: Braune Esoterik – Die Verbindung zwischen Rechtsextremismus und Umweltschutz“

Vortrag

Neuer Termin wird durch den Veranstalter (Die Grünen Landau) bekannt gegeben.

Referent: Silvio Duwe, Journalist
Eine Veranstaltung von Die Grünen Landau in Kooperation mit der Hochschulgruppe „Campus Grün“

Ökologische Produktion, starker Bezug zum Naturschutz, Festivals und Tanzabende, esoterisch-selbstversorgerische Konzepte. Völkische Siedlerinnen scheinen ein Aussteiger-Hippie-Leben zu führen. Sie bringen neuen Schwung in die Dorfgemeinschaften, fast überall in Deutschland. Das klingt zunächst vielversprechend. Auch bei der dörflichen Bevölkerung finden die engagierten Siedlerinnen häufig zunächst positiven Anklang. Doch hinter der nach außen getragen Fassade verbirgt sich etwas anderes: ein brauner Mix aus Esoterik, Verschwörungstheorien und Geschichtsrevisionismus.
Der Journalist Silvio Duwe hat sich verdeckt in einige solcher Siedlungen begeben, um die wahren Hintergründe dieser vermeintlich friedvollen Bewegung aufzudecken.
Am 22.03.2020 kommt Silvio Duwe nach Landau, um über seine Eindrücke und das Geschehen zu berichten, originale Videoausschnitte zu zeigen und anschließend Gespräche/ Diskussionen zu führen. Der um 17.30 Uhr beginnende Vortrag wird von den Grünen Landau in Kooperation mit der Hochschulgruppe „Campus Grün“ organisiert, der Raum 005 in der Roten Kaserne ist ab 17.00 Uhr für Besucher*innen offen.

Rote Kaserne

Marktstraße 40
Landau, 76829 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

1. Januar 2020 12:00 Uhr

Poetry Slam: Wir sind bunt

Der Poetry Slam wurde bereits durch die BBS Landau abgesagt!

Wieder einmal veranstaltet die Berufsbildende Schule in Landau mit dem Abschlussjahrgang des Beruflichen Gymnasiums einen Poetry Slam. Zur Erklärung: Während des Dichterwettstreits werden ausschließlich selbst geschriebene Texte vorgetragen. Es dürfen keine Hilfsmittel wie Instrumente oder Kostüme verwendet werden. „Geslammt“ werden kann zu zweit oder auch allein. Das ganze findet im Rahmen eines Wettbewerbs statt. Die „besten“ Poet*innen werden durch den Applaus Publikum ins Finale geschleust und in der zweiten Runde wird dann entschieden, wer gewonnen hat. Jeder Text darf die Zeitspanne von 7 min nicht überschreiten. Davon abgesehen ist es egal, ob Balladen vorgetragen werden, gerappt wird oder eine reimlose Geschichte erzählt wird. Besonders ist bei diesem Slam, dass die BBS mit dem Thema „Wir sind bunt“ wirbt, in Anlehnung an den kürzlich verliehenen Titel „Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage.“ Dabei werden vermutlich Themen wie Geschlechtergerechtigkeit behandelt als auch antirassistische Texte vorgetragen. Deshalb laden wir innerhalb der IWgR dazu ein, sich die Texte anzuhören und zusammen ein Zeichen gegen Rassismus, Diskriminierung und Homophobie zu setzen.

€5,

Klassenstufe 13 des BGY 17

BBS Landau

August- Croissant- Str. 27
Landau, 76829 Deutschland
+ Google Karte anzeigen

1. Januar 2020 12:00 Uhr

Jahresrückblick 2019

Wie schnell ist doch wieder ein Jahr vorüber! Ein ereignisreiches und spannendes Jahr endet in nur wenigen Stunden. Wir blicken gespannt und mit Zuversicht voraus auf ein neues Jahr, auf ein neues Jahrzehnt und fragen uns, was es uns bringen wird. Mögen die neuen 20er Jahre uns weniger Hass, Tod, Leid und Gewalt, dafür umso mehr Freude, Gesundheit, Freunde und Liebe bringen! Und mögen sie nicht, wie die 20er Jahre des letzten Jahrhunderts im tödlichen Faschismus enden, der sich über die ganze Welt verbreitet und auf allen Kontinenten für noch mehr Leid, Hass und Tod sorgt, als eh schon auf unserer Welt grassiert! Es liegt allein in unserer Verantwortung, dies zu verhindern! Werden wir uns unserer Verantwortung bewusst, nehmen sie an und setzen sie um!

Aus antifaschistischer Sicht war 2019 das Jahr der Feindeslisten, der Drohungen, Morde und Anschläge von rechts. Walter Lübcke. Halle. Nordkreuz. NSU 2.0. Hannibal… Es war das Jahr der Polizeigewalt und Repression seitens der staatlichen Ordnungs- und Sicherheitsbehörden! Es war aber auch das Jahr des zivilgesellschaftlichen und des antifaschistischen Protests. Das Jahr der Solidarität und des Widerstandes! Das Jahr der Gerichte, die die Südpfälzer Ordnungs- und Sicherheitsbehörden mit ihrer Repressionsstrategie mehr als einmal in ihre Schranken verwiesen hatten.

Als Verein blicken wir auf ein ereignisreiches und erfolgreiches Jahr zurück!
Zwischen 14 Demonstration gegen die Aufmärsche der lästigen Rechtsextremen des Frauenbündnis Kandel, AfD und 3. Weg fanden wir immer noch genügend Zeit, um zusammen mit unseren Kooperationspartnern interessante und informative Veranstaltungen für Euch zu organisieren!
In diesem Zusammenhang blicken wir besonders auf die internationalen Wochen gegen Rassismus in Landau zurück. In diesen 2 erfolgreichen und gut besuchten Aktionswochen gab es 11 Veranstaltungen, von Vortragsveranstaltungen über Erscheinungsformen des Antiziganismus, Fluchtursachen und Fluchtrouten, Frauenbilder der Populisten und Rassismus aus der Mitte unserer Gesellschaft über die Fotoausstellung „Dead Calm“, die Gedenkveranstaltung für die Opfer rassistischer Gewalt „Bewegte Lichter gegen das Vergessen“ bis hin zu dem tollen Familien- und Begegnungsfest „Mittendrin & Bunt Alternativ“!

Im Juni gab es endlich mal wieder das große „Mittendrin & Bunt Festival“, dieses Mal in Kandel! Wir freuten uns, nach den anstrengenden Monaten der Orga, gemeinsam mit KgR auf, vor, hinter und neben der Bühne viele wunderbare Freunde treffen und begrüßen zu dürfen und blicken auf 2 wunderbare und erfolgreiche Tage in Kandel zurück.

Besonders freuen wir uns, dass wir in diesem Jahr unsere Zusammenarbeit mit der Stadt intensivieren und festigen konnten. Bei dieser Gelegenheit bedanken wir uns nochmal ganz herzlich beim alten Stadtvorstand der Stadt Landau, dem Beigeordneten Rudi Klemm und Bürgermeister Maximilian Ingenthron, die wir beide als Antifaschisten aus Anstand und Überzeugung kennen und schätzen lernen durften für die Unterstützung und Wertschätzung des zivilgesellschaftlichen Engagements!

An dieser Stelle auch ein ganz herzliches Dankeschön an die SPD Südpfalz für die Wertschätzung unserer Arbeit! Am 24. August diesen Jahres durften wir zusammen mit unseren Freunden von Kandel gegen Rechts und den Omas gegen Rechts stellvertretend für alle engagierte Demokrat*innen und Antifaschist*innen die Auszeichnung als „Menschen der Region“ für unsere Arbeit und unser Engagement entgegen nehmen!

Das auch aus den schlechtesten Dingen Gutes wachsen kann, erleben wir täglich. Ganz besonders deutlich wurde dies ab dem 02. November, als sich die Südpfalz unter dem Hashtag #ichhabegeläutet solidarisierte! Nach dem drastischen Vorgehen der Polizei Landau gegen Dekan Jahnke und die Glocken der Stiftskirche und der unverhohlenen Drohung durch den Polizeichef Sommerrock, der damit nur seinem Ruf als „Law & Order“- Vertreter erneut kräftig unterstrich, mit harter Bestrafung für den „Übeltäter“ dieses Aktes der Zivilcourage, schwappte eine wahnsinnige Welle der Solidarität über die Stiftskirche! Nach aufreibenden Wochen der Orga wurde diese Solidarität am 07.12.2019 von über 1500 Menschen leider nicht auf die Straße, dafür aber in die Stiftskirche getragen! Die Stiftskirche platzte bei der ersten antifaschistischen Kirchendemo Deutschlands aus allen Nähten!

Zum Abschluss des Jahres wurden die Freundschaften und Partnerschaften beim Solikneipenabend nochmals vertieft und gefestigt! Ganz nebenbei wurden beim feiern und tanzen über 1300,–€ für die Streitkasse gesammelt. Mit den eingegangenen und eingenommen Spenden konnten zum Jahresabschluss noch alle Anwaltsrechnungen und Strafzahlungen unserer Genossen aufgrund ihrer Teilnahme an den monatlichen Gegendemos beglichen werden!

Wir bedanken uns von ganzem Herzen für Eure Solidarität, Euer Engagement und Eure Freundschaft!
Auch das Jahr 2019 hat mal wieder gezeigt: Antifaschismus ist Liebe! Tom Südpfalz ist Liebe! Voller Zuversicht blicken wir an Eurer Seite dem neuen Jahrzehnt entgegen! Auf ein neues antifaschistische, kämpferisches und solidarisches Jahr 2020!

Wenn ihr uns auch 2020 unterstützen wollt, wir freuen uns über jede noch so kleine Spende:
https://www.facebook.com/donate/2410721469051272/